fbpx
Imprimer

Nach dem Resultat von Dienstagabend in der Super League ist es nun offiziell! Drei Mannschaften der Grenat-Gruppe sind für die europäischen Wettbewerbe qualifiziert und werden den Namen der Stadt Genf auf der internationalen Bühne hochhalten.


Drei Mannschaften der Grenat-Gruppe qualifizierten sich für die europäischen Wettbewerbe der Saison 2020-2021! In der kommenden Saison spielen der Servette FC Chênois Féminin in der UEFA Women’s Champions League, der Genève-Servette Hockey Club in der Champions Hockey League und der Servette FC in der Europa League und werden die Genfer Farben auf dem gesamten europäischen Kontinent hochhalten. Ausserdem feierte der Servette Rugby Club seinen siebten Aufstieg in Folge!

Diese grossartige Leistung ist das Ergebnis der aussergewöhnlichen Arbeit der Stiftung «Fondation 1890», die sich seit ihrer Gründung im Jahr 2015 ununterbrochen für die Promotion und die Ausbildung des Sports in unserem Kanton einsetzt. Die Wette zahlt sich aus!

Rückblick auf eine aussergewöhnliche Saison des Genfer Sports.

Servette FC

Der Aufsteiger strafte die Prognosen Lügen und qualifizierte sich zwei Spieltage vor Schluss für die Europa League. Alain Geiger, der als Spieler eine Vereinsikone war und sich als Trainer auf dem Weg dazu befindet, legte Wert darauf, dass Servette zu seiner Identität zurückfand, nämlich zum schönen Spiel und zur Eleganz.  

Viele Aufsteiger versuchen, die eigene Spielidee zu ändern, um in der Super League zu überleben. Die Genfer gingen die Wette ein, der eigenen DNS treu zu bleiben, indem sie offensiv spielten. Es zahlte sich aus, denn die Grenat konnten den Grossen der Liga im Stade de Genève ein Bein stellen: der amtierende Schweizer Meister YB wurde am 3. November 3-0 weggefegt und Basel ging mit einer 2-0-Niederlage nach Hause.

Die europäische Qualifikation wurde auch dank der soliden Defensive der Grenat (die beste der Liga bis zur Niederlage im Wankdorf am 15. Juli) und der Heimstärke (im eigenen Stadion sind sie seit dem 20. Oktober 2019 ungeschlagen) erreicht.

Am 27. August bestreitet der Servette FC die erste Qualifikationsrunde. Die Auslosung findet am 10. August statt.

Genève-Servette Hockey Club

Als Pat Emond die stark verjüngte Mannschaft übernahm, glaubten die Wenigsten daran, dass sich die Adler für die Playoffs qualifizieren würden. Und doch! «Wir rechneten mit dem Erfolg, doch vielleicht nicht so viel und so früh», gab der Trainer am Ende der Regular Season zu. Mit konstanten Leistungen über die ganze Saison hinweg zweifelten die Grenat nie daran und erreichten den vierten Platz der Regular Season. Fünf Spieltage vor Schluss qualifizierten sie sich bereits für die Playoffs.  

Auch wenn die Enttäuschung darüber, dass sich diese junge Mannschaft in den Playoffs nicht beweisen konnte, zurecht gross war, wurde diese Saison nicht vergeblich gespielt. Mit dem vierten Platz qualifizierten sich die Grenat für die Champions Hockey League.  

«Es ist eine tolle Gelegenheit, sich mit den besten europäischen Vereinen zu messen», kommentierte Pat Emond. «Wir hoffen, dass wir uns steigern und so weit wie möglich kommen werden.»

In der ersten Runde spielen die Genfer gegen die Straubing Tigers, die überraschend Dritte der deutschen Meisterschaft wurden. Das Hinspiel steigt am 6. Oktober in der Eishalle Les Vernets!

Servette FC Chênois Féminin

Die Saison wurde im Schweizer Frauenfussball zwar nicht gewertet, aber für den Servette FCCF nicht vergeblich gespielt. Die Servettiennes waren Tabellenführerinnen und standen im Halbfinale des Schweizer Cups, als die Liga abgebrochen wurde. Sie mussten die Entscheidung des SFV, alle Wettbewerbe abzubrechen, mit Resignation hinnehmen. Aber Anfang Juni heiterte eine Nachricht den gesamten Verein auf: die Grenat erhielten den ersten Startplatz der Schweiz im europäischen Wettbewerb. Die Spielerinnen von Eric Sévérac stehen direkt in der Hauptrunde der UEFA Women’s Champions League! Wie die grossen europäischen Vereine starten die Grenat im Sechszehntelfinale in den Wettbewerb.

Servette Rugby Club

Mit einem siebten Aufstieg in Folge endete die abgebrochene Saison 2019-2020 der Rugbyspieler! Die Spielzeit wurde zwar im März abgebrochen, doch der Servette Rugby Club aus Genf konnte dank dem ersten Platz in seiner Gruppe der Fédérale 3 in die Fédérale 2 der französischen Meisterschaft aufsteigen.

In der kommenden Saison werden zahlreiche Spieler aus der Akademie dem Kader der ersten Mannschaft angehören, was für die Rugby-Abteilung der Grenat-Gruppe in dieser konkurrenzstarken Liga eine zusätzliche Herausforderung bedeuten wird. Auf dem Programm stehen mehrere Derbies, welche tolle Spiele in Genf in Aussicht stellen!

Unsere Geschichte geht weiter…