fbpx

An der Algarve holen die Grenat den zweiten Sieg in zwei Tagen!


Zwei Spiele gegen niederländische Mannschaften im Jahr 2020 und zwei Siege! Nach dem Erfolg am Dienstag gegen Vitesse Arnheim gewann der Servette FC auch am Mittwoch gegen RKC Waalwijk. Mit einem Tor Unterschied setzten sich die Genfer auf dem Platz vom eigenen Hotel Browns Sport Club in Vilamoura durch.

Das Spiel lief ähnlich wie am Vortag. In den ersten zwanzig Minuten hatte Servette etwas Mühe, ins Spiel zu kommen, wurde dann aber gefährlicher. Zu Beginn der Partie hatten die Grenat wenig Ballbesitz, sie liessen allerdings kaum etwas zu. Grejohn Kyei machte erneut auf sich aufmerksam. Seine Schüsse in der 18. und in der 34. Minute hätten ein besseres Schicksal verdient. Doch der niederländische Torhüter parierte beide Versuche des Genfer Stürmers.

Wie am Tag vorher wechselte der technische Staff die ganze Mannschaft zur Halbzeit aus. Die Frische der eingewechselten Spieler zahlte sich gegen einen Gegner aus, der kaum Änderungen vornahm. Die Genfer wurden spielerisch immer besser und übernahmen allmählich das Spielzepter. Das Tor fiel nach einem nun gewöhnlichen Muster: hohe Balleroberung (von Cespedes diesmal), schnelles Umschalten nach vorne, grossartiger Abschluss von Miroslav Stevanovic, der sein zweites Tor in zwei Tagen erzielte.   

Auch wenn die Ergebnisse bei Testspielen nicht das Wichtigste sind, tut es im Kopf der Mannschaft gut, das Jahr mit zwei Siegen zu beginnen. Erwähnenswert ist auch, dass alle vier Torhüter je eine Halbzeit bestritten und kein Tor kassiert wurde. Nach einer halben Stunde rettete Frick seine Mannschaft mit einer schönen Parade und Omeragic debütierte bei der ersten Mannschaft.   

Am Donnerstag wird die Erholung im Vordergrund stehen. Die Spieler werden am Nachmittag frei haben, so dass sie den Kopf lüften können. Nächster Gegner der Grenat ist der VfL Wolfsburg. Das Spiel findet am Freitag um 16 Uhr (Ortszeit) in Albufeira statt.