fbpx

Zum Ende des Jahres gibt Didier Fischer sein Präsidentenamt ab, er bleibt allerdings Präsident der Stiftung 1890. Zum 1. Januar 2020 wird Pascal Besnard neuer Präsident des Vereins.


Der Servette FC steht auf soliden Beinen. Mission erfüllt, nun sind die Experten dran.

Didier Fischer gibt sein Präsidentenamt des Servette FC ab und widmet sich der Führung der Stiftung 1890, welche die sportlichen Grenat-Entitäten umfasst: « Der Servette FC steht wieder auf soliden Beinen und ihm geht es gut, nun sind die Fachleute dran.» Didier Fischer und der Stiftungsrat übergeben Pascal Besnard die Verantwortung wohlwissend, dass die Kontinuität des Projektes im Sinne des Servette FC der letzten vier Jahre gewährleistet ist: eine finanzielle Lage, die für ein ambitioniertes, soziales, lokales Projekt mit langfristiger Vision unter Kontrolle ist. « Ich habe immer gesagt, dass ich als Präsident zurücktreten würde, sobald der Verein bereit gewesen wäre. Heute ist es der Fall, der Servette FC spielt in der Super League, die Strukturen sind in allen Belangen leistungsfähig und die Genfer haben das Vertrauen zu ihrem Verein wiedergefunden. Zusammen mit dem Stiftungsrat vertrauen wir Pascal Besnard voll und ganz und sind sicher, dass er den eingeschlagenen Weg des Vereins weitergehen wird.» Didier Fischer verlässt das Haus nicht; mit der Stiftung 1890, deren Präsident er ist, garantiert er in Partnerschaft mit den Unternehmen und dem Kanton Genf weiterhin für alle Grenat-Entitäten die Fortsetzung des Projektes, das Werte pflegt, die für die Jugend, für das Publikum durch den Sport Vorbildcharakter hat.

Aufrechterhaltung der Werte. Der Erfolg als Ziel.

Pascal Besnard ist im Fussball wohlbekannt. 25 Jahre seines Lebens widmete er dem Servette FC: als Spieler, als Trainer, als Instruktor, als Verwalter. Sieben Jahre lang war er Profi und wurde 1985 Schweizer Meister, er trainierte ausserdem die U17 und die U18, er ist SFV-Instruktor und seit vier Jahren Vereinsverwalter. Beruflich ist Pascal Besnard verantwortlich für die Region Genf beim Credit Suisse: « Mit der Unterstützung meines Arbeitsgebers engagiere ich mich in dieses neue Projekt für den Verein.»

« Ich bin stolz und geehrt, die Herausforderung anzunehmen. Als Präsident des Vereins werde ich die fantastische Arbeit von Didier Fischer, Constantin Georges und allen Vereinsmitarbeitern weiterführen.» Als erfahrener Fussballexperte wird Pascal Besnard wachsam und leidenschaftlich sein und seinen Ansprechpartnern Gehör schenken: «Wir haben die Infrastrukturen eines Spitzenclubs noch nicht, aber wir sind sportlich und administrativ gewappnet, um den Anforderungen gerecht zu werden, insbesondere der Aufrechterhaltung der sozialen und nachhaltigen Werte.» Und Erfolge als Ziele: « Sportlicher Erfolg, in der Schweiz selbstverständlich, aber auch in Europa, Erfolg mit dem Frauenfussball, Erfolg mit dem Nachwuchs, populärer Erfolg und generationeller Erfolg, der die langfristige Konsequenz unseres Handelns sein wird.»