fbpx

Mit grosser Bestürzung hat der SFC vom Ableben einer Schweizer Fussballlegende erfahren.


Köbi Kuhn, ein grosser Spieler unserer Liga und unserer Schweizer Nationalmannschaft, ist gestern Abend im Alter von 76 Jahren von uns gegangen.

Als Schweizer Nationaltrainer nahm er an der EM 2004 und an der WM 2006 teil. Nach der Heim-EM im Jahre 2008 gab er seinen Rücktritt. In dieser erfolgreichen Zeit war Michel Pont sein treuer Assistent. Schweren Herzens reagierte Michel auf den Verlust einer geliebten Person.   

«Ich bin tief bestürzt, meinen grossen Bruder und Freund zu verlieren. Was für ein menschliches Abenteuer wir mit meinem Köbi erlebt haben. Es fing eigentlich alles mit einer Anekdote in einer Bar in Belfast an. Im absoluten und ständigen Austausch miteinander verbrachten wir acht gemeinsame Jahre in der Familie der Schweizer Nationalmannschaft. Von all diesen Jahren behalte ich nur unser Glück in Erinnerung, welches wir mit all den Schweizer Fans teilen wollten. Ich werde unsere Lacher oder unsere Tränen, sei es aus Traurigkeits- oder aus Freudegründen, nie vergessen. Er war ein ewiger Optimist, ein instinktiver Mensch, der allen gehörte. Mir vielleicht ein bisschen mehr! Denn wir hatten so eine starke Verbindung. Mein Köbi, du bist nicht mehr hier, um all die Kondolenz-SMS zu lesen, die ich erhalte. Sie erinnern mich daran, dass du deine Epoche geprägt hast und dass wir es zusammen mit unseren fantastischen Spielern geschafft haben, dass die Schweizer stolz auf uns waren und dass sie sich mit unserer Mannschaft identifiziert haben. Es ist unser grösster Erfolg. Du wirst für immer in meinem Herzen bleiben.»