fbpx
Imprimer

Der 17-jährige offensive Mittelfeldspieler des Servette FC debütierte gegen YB bei den Profis.


Hallo Ricardo. Erzähl uns, was in deinem Kopf vorging, als du unmittelbar vor deiner Einwechslung an der Seitenlinie standst?

Hallo zusammen. Alles begann, als mich der Trainer für das Spiel gegen YB aufgeboten hatte. Ich empfand ein erstes Mal einen grossen Stolz. Dann durfte ich in einem wichtigen Spiel gegen den Meister YB hineinkommen, das war pure Freude. Ich habe keine Worte, um dieses Gefühl zu beschreiben.     

Als du auf dem Platz standst, wie lief es? Konntest du dich konzentrieren?

Als ich eingewechselt wurde, dachte ich nicht mehr darüber nach. Ich hatte so viel Energie, dass ich überall und in alle Richtungen lief.

Erzähl uns von deinem bisherigen Werdegang.

In Meyrin begann ich mit dem Fussball und mit 13 wechselte ich in die U14 von Servette. Nun ist mein Ziel, mich in der ersten Mannschaft zu etablieren. Ich will mich beweisen und dem Staff zeigen, dass ich für weitere Einsätze bereit bin.   

War deine Familie im Stadion?

Mein Vater war in Portugal, so dass er leider nicht ins Stadion kommen konnte. Meine Mutter und meine Schwestern waren anwesend. Für mich war es eine grosse Freude zu sehen, dass sie sehr stolz waren.

Möchtest du noch etwas hinzufügen?

Ja. Ich möchte mich bei allen Personen bedanken, die mich in meiner Entwicklung begleiten: bei meinen Freunden, bei meinen alten Trainern und bei Adrian Ursea, sowie bei meiner Familie, die mich immer unterstützt hat.