fbpx
Imprimer

Bei jedem Heimspiel steht ein Spieler des SFC zu einem besonderen Fussballthema Red und Antwort. Für das Matchprogramm des YB-Spiels sprach Sébastien Wüthrich über Fussballtrikots.


Welches war als Kind dein erstes Trikot?

Ich bin mir nicht mehr sicher, aber wahrscheinlich war es dasjenige von Ronaldinho, als er bei PSG spielte. Ich bewunderte ihn sehr. Ich glaube sogar, dass ich es nie trug. Es hing mit den vielen Postern von ihm an der Wand. Meine Eltern hatten mir dieses Trikot geschenkt.

Welches war das erste Vereinstrikot, das du getragen hast?

Es war dasjenige vom FC Le Locle, wo ich mit dem Fussball anfing. Ich war 4 Jahre alt, das gelbe Trikot war nicht so schön, wenn ich mich gut erinnere (lacht). Das erste getragene Trikot war dasjenige von Oppliger, der bei Xamax spielte. Er schenkte es mir, als ich bei den Junioren in Neuenburg spielte. Das Xamax-Leibchen war auch mein erstes eigenes Profi-Trikot.  

Welche Erinnerung hast du an die Trikots, die du als Kind angezogen hast? Hast du eine besondere Emotion empfunden?

Ich glaube, dass ich als kleines Kind nichts besonderes empfunden habe. Wenn du klein bist, träumst du davon, eines Tages dein eigenes Trikot mit deiner Nummer und deinem Namen zu tragen. Jedes Kind, das Fussball spielt, hat dieses Ziel, so dass es wirklich beeindruckend ist, wenn das tatsächlich passiert. Daran erinnerst du dich dein ganzes Leben.

Hast du das erste Trikot mit deinem Namen immer noch?

Ja, ich habe es immer noch. Es ist bei meinen Eltern.

Welches Trikot hat es dir in deiner Kindheit besonders angetan?

Das einzige Trikot, welches ich wollte, aber nie bekam, war dasjenige von Frankreich 1998 mit der Nummer 10. Ich bewunderte Zidane unheimlich.  

Welches ist das schönste Trikot der Super League?

Selbstverständlich das von Servette! Ich muss allerdings zugeben, dass ich das weisse bevorzuge, weil ich es mit allen Schuhen kombinieren kann. Mit dem Grenat ist es etwas komplizierter, weil es sich nicht mit allen Farben kombinieren lässt. Von den anderen Mannschaften mag ich dasjenige von Basel.

Welches ist zurzeit das schönste Trikot in Europa?

Das dritte, weisse Trikot vom PSG ist wirklich bezaubernd.  

Wechselst du in der Halbzeit dein Matchtrikot?

Nein, das passiert wirklich selten. In unserer aktuellen Mannschaft machen es einige Spieler. Vielleicht schwitze ich nicht genug (lacht). Bei einem regnerischen Winterspiel würde ich es aus Komfortgründen wechseln.

Wie läuft es mit dem Trikottausch mit den Gegnern nach dem Spiel?

Wenn du unbedingt das Trikot eines Gegners haben möchtest, ist es immer besser, den Spieler vor dem Spiel zu fragen. In der Schweizer Meisterschaft passiert das selten. Normalerweise tauscht man das Trikot unter Freunden oder Bekannten, wie ich es mit Rüfli nach dem Spiel gegen Sankt-Gallen machte.

Dementsprechend hast du bereits viele Trikots während deiner Karriere gesammelt?

Ich bin in meiner Karriere viel herumgekommen, deswegen habe ich einige. Das, wovon ich am Stolzesten bin, weil er jetzt sehr bekannt ist, ist dasjenige von Salah, als er in Basel spielte. Mit Montpellier versuchte ich es gegen PSG bei Zlatan, aber ich hatte nicht Vorrang (lacht). Ich bekam dasjenige von Maxwell.

Welches ist das schönste Trikot, was du je getragen hast?

Ein Neongelbes, als ich bei Aarau war. Es war top.