fbpx

Die Servettiennes sind Leaderinnen der NLA und stehen im Halbfinale des Schweizer Cups. Am Montag starteten sie in die Vorbereitung auf die Rückrunde.


In einem Monat geht die NLA-Meisterschaft wieder los. Der Servette FCCF empfängt dann den FC St.Gallen-Staad. Nach etwas weniger als der Hälfte der Spiele, denn es wurden 13 von insgesamt 28 Spieltagen bestritten, stehen die Grenat auf dem ersten Tabellenplatz und weisen drei Punkte Vorsprung auf den FC Zürich sowie deren zehn auf den FC Basel auf.   

Wie es der Trainer Eric Sévérac sagte, müssen sich die Servettiennes auf 17 Endspiele vorbereiten, wenn man das Cup-Halbfinale und ein eventuelles Finale dazuzählt. Eine Herausforderung, die mit einem historischen Titel für die Genferinnen enden könnte.   

Um für den Rückrundenstart bestens gewappnet zu sein, haben die Servettiennes ein volles Vorbereitungsprogramm, welches vier Testspiele und ein Trainingslager in Spanien beinhaltet.

- 15. Januar 2020, 16 Uhr, Stadion Florimont: Servette FCCF - Ol. Lyonnais U19

- 18. Januar 2020, 15 Uhr, Thun: Thun Berner-Oberland (NLB) - Servette FCCF

- 22. Januar 2020, 19 Uhr, Stadion Balexert: Servette FCCF - Servette FC U15

- 2. Februar 2020, Alicante: Servette FCCF - SC Derendingen Solothurn (NLB)

Am 30. Januar reisen die Genferinnen nach Benidorm ab und kommen am 3. Februar zurück. Sie werden im Albir Garden Resort unterbracht, wo sie auch trainieren und gegen Derendingen spielen werden.