fbpx

Die Grenat treffen auf den SC Balerna (1. Liga), Überraschungsmannschaft der diesjährigen Ausgabe des Schweizer Cups.


Nach zwei Auswärtsspielen im Kanton Freiburg in der ersten und zweiten Runde und einem Achtelfinale in Lugano reisen die Genferinnen für das Viertelfinale erneut ins Tessin. Die Mannschaft von Eric Sévérac, die sich am letzten Samstag mühelos durchsetzte (0-11), wird auf den SC Balerna treffen.  

Die Tessiner Mannschaft, welche in der 1. Liga aufläuft, gilt als Überraschungsmannschaft der diesjährigen Ausgabe: in der ersten Runde schlugen sie den FC Baar (1. Liga), danach eliminierten sie den FC Schlieren und den FC Luzern Frauen, zwei Mannschaften aus der NLB. Sie siegten jeweils 2-0 und 5-0.

Diese Ergebnisse zeigen, dass der SC Balerna nicht irgendeine Mannschaft der 1. Liga ist und die ersten Meisterschaftsspiele dieses Teams bestätigen es: 9 Siege in 9 Spielen und der erste Tabellenplatz in der Gruppe 2. In der Saison 2019-2020 verlor der SC Balerna dementsprechend noch nie. Im Kader haben die Tessinerinnen Spielerinnen, die in der Vergangenheit in der NLB oder NLA mit dem FF Lugano aufgelaufen waren.

Das Viertelfinale findet am Wochenende des 30. Novembers und des 1. Dezembers im Tessin statt. An jenem Wochenende spielt die Männermannschaft des Servette FC in Lugano. Das Männerspiel findet am Sonntag um 16 Uhr statt.